Spätestens seit “Prince Charming”, der Dating-Show für Schwule von RTL im Jahr 2019 ist Gay Dating in das Licht der Öffentlichkeit gerückt. Das Format das ganz ähnlich funktioniert wie “Der Bachelor” wurde auf der Internetseite TVNow ausgestrahlt und soll laut dem Sender mit den gängigen Vorurteilen und Stereotypen von Schwulen aufräumen.

Dating gay
Hier passiert nichts - außer Liebe

Platz 1: Singlebörsen Testsieger: gayPARSHIP

  • Deutschlands beste Partnervermittlung (Stiftung Warentest 02/2016)
  • 1. Platz Partnervermittlung (DISQ) Test 08/2019
  • Seriöse Partnersuche durch maximalen Datenschutz
  • Unverbindlich und kostenlos testen und sofort Partnervorschläge erhalten

 Unsere Bewertung

9.8 / 10

9.8/10

Für homosexuelle Männer kann es sich schwierig gestalten, im Internet einen anderen Single zu finden, der auch auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung ist.
Je nachdem ob ein Mann also eine feste Partnerschaft sucht oder eher auf lockere Bekanntschaften aus ist, sollte entschieden werden welche Plattform die richtige ist.
Die bekanntesten Partnervermittlungen für Schwule, die sich auf ernste Verbindungen konzentrieren haben wir hier zusammengestellt.

gayParship

Das Schwester-Unternehmen von Parship ist gleichermaßen für Lesben und Schwule verfügbar. Von den 1,5 Mio. Mitgliedern sind 52% männlich – das bedeutet, dass fast 800.000 schwule Nutzer auf dem Portal angemeldet sind. Die Plattform betont die Seriosität der Nutzer und bezeichnet sich selbst als die Nr.1 Dating-Plattform für Schwule und Lesben in Europa. Die Partnervorschläge beruhen auf einem wissenschaftlichen Matching-Prinzip, die die persönlichen Daten von Nutzern und die Ergebnisse der Persönlichkeitstests miteinander abgleicht, um so Menschen in Kontakt zu bringen, die aufgrund ihrer Angaben gut zueinander passen.

Bei gayParship sind nur die Grundfunktionen kostenlos – will Mann aktiv mit anderen Mitgliedern in Kontakt treten und unbegrenzt Nachrichten austauschen, so braucht es einen Premium-Account. Der liegt mit Kosten um die 30 € pro Monat im höheren Preissegment – einerseits ist das gut, weil so nur Nutzer auf der Plattform unterwegs sind, die es ernst meinen, andererseits gibt es viele Menschen, die sich diese Preise nicht leisten können oder möchten und deshalb lieber auf kostenfreie Portale zurückgreifen.

Gay.de

Gay.de hat in über 10 Jahren mehr als 700.000 Mitglieder in ganz Deutschland sammeln können. Auf der Startseite des Unternehmens wird gleich betont, dass es hier nicht nur um langfristige Beziehungen geht, sondern dass auch Singles auf der Suche nach einem Abenteuer fündig werden können. Die Anmeldung und viele der Funktionen wie zum Beispiel Nachrichten empfangen und schreiben, die Nutzung des Live-Chats und Erstellen von eigenen Events sind kostenlos. Für erweiterte Funktionen wird eine Premium- und eine Premium-VIP-Option angeboten. Die Preise dafür starten bei 4,49 € pro Monat. Dass es neben Beziehungen auch um One-Night-Stands geht merkt man an den Mitgliedern und den Anfragen die man bekommt. Auffallend sind auch die Popup-Fenster mit Werbung für Casual-Dating-Seiten, die beim Besuch der Webseite eingespielt werden.

GayHeaven

Das Unternehmen mit Sitz in der Schweiz ist ein Neuling auf dem Markt und hat deshalb auch noch nicht sehr viele Mitglieder. Die Webseite bietet so gut wie keine Informationen. Die anfängliche Anmeldung ist kostenfrei, auch Mitgliederprofile können kostenlos angesehen werden. Um mit anderen Singles Kontakt aufzunehmen muss allerdings bezahlt werden – dafür gibt es keine monatliche Mitgliedschaft, sondern Coins, die gekauft und dann in Minuten eingelöst werden können. Miteinander kommuniziert wird hier in einem Live-Chat. Die Chaträume sind in verschiedene Themen unterteilt und je nach den Vorlieben können Mitglieder in den Chats unterwegs sein, die sie am meisten ansprechen. Der Schwerpunkt der Plattform liegt allerdings nicht wirklich bei langfristigen Beziehungen, sondern eher bei Abenteuern und Affären.

Neben den Partnervermittlungen gibt es auch Apps, die die Partnersuche über das Smartphone ermöglichen. Diese sind meistens etwas legerer und spezialisieren sich auf lockere Bekanntschaften. Die bekanntesten stellen wir hier kurz vor.

Grindr

Diese App ist in diesem Bereich die wohl bekannteste Option. Mit einer Community von mehr als 5 Mio. monatlichen schwulen, bisexuellen und transsexuellen Männern weltweit – angemeldet sind rund 27 Mio. Nutzer. In Deutschland sind mehr als 200.000 Mitglieder angemeldet. Die Singles die zuerst angezeigt werden befinden sich im näheren Umkreis. Bei Grindr scheint der Erfolg eines Profils ganz stark von den Profilbildern abzuhängen, was den Anschein macht, dass die meisten Nutzer ziemlich oberflächlich unterwegs sind. Die wichtigsten Funktionen um Kontakt zu anderen Singles aufzunehmen sind kostenlos, dafür muss man aber Werbung in Kauf nehmen. Alles in allem ist Grindr eine gute Plattform für lockere Bekanntschaften und Abenteuer.

Hornet

Hornet hat mit 25 Mio. angemeldeten Nutzern weltweit fast die gleiche Anzahl an Mitgliedern wie Grindr. Das Unternehmen wirbt mit seiner Multikulturalität und der Diversität seiner Mitglieder. Das Layout der App zielt auf junge Menschen ab, so können zum persönlichen Profil zum Beispiel Hashtags hinzugefügt werden, mit denen sich die Nutzer selbst beschreiben können. Auf Hornet können mit einer kostenlosen Mitgliedschaft andere Singles kontaktiert und sogar gesucht werden. Eine Premium-Option ist auch verfügbar. Diese bietet erweiterte Funktionen und eine werbefreie Nutzung der App. Beim Scrollen durch die Singles wird sehr schnell klar, dass es auch hier eher oberflächlich zugeht.

PlanetRomeo

Das Unternehmen ist schon seit dem Jahr 2002 auf dem Markt und hat weltweit etwa 1,8 Mio. Mitglieder – fast 500.000 davon in Deutschland. Auch hier ist eine kostenlose Anmeldung und die Nutzung der wichtigsten Funktionen möglich. Die Seite gibt Mitgliedern die Möglichkeit, freizügige Bilder in ihr persönliches Profil hochzuladen. Dieser Bereich ist nur für Premium-Nutzer einsehbar. Neben der Suche nach Kontakten bietet das Portal auch Infos zu Veranstaltungen, ein Magazin mit interessanten Inhalten rund um LGBT und Infos zu Gesundheitsthemen und Safer Sex. Die Community ist im Allgemeinen sehr aktiv und eben nicht nur zum Flirten und Daten gut, sondern auch um Kontakte zu knüpfen und allgemeine Unterstützung zu finden.

Es scheint also ganz so, dass es für Schwule einfacher ist, schnelle Bekanntschaften ohne Verpflichtungen zu finden. Dabei kommt es natürlich immer darauf an, auf welchen Plattform man sich bewegt. Welches Portal das richtige ist muss jeder am Schluss für sich selbst entscheiden.

Menü schließen